Finaltag 2013/2014

 3. April - Die Champions der Jubiläumssaison ermitteln


Finaltag 10. Straub Sport-Cup 2013/14, 5. April in Huttwil

 

Der Straub Sport-Cup 2013/14 wird am Samstag im Huttwiler Sportcenter entschieden. Die beliebte Unihockeymeisterschaft der Turnvereine feiert beim
10-Jahr-Jubiläum Rekorde: 52 mitmachende Teams und insgesamt 532 Unihockeypartien.

Seit zehn Jahren existiert die Unihockeymeisterschaft der Turnvereine. Sie bietet allen begeisterten Unihockeyspielenden, die nicht bei Swiss Unihockey lizenziert sind, eine optimale Plattform, um sich in der schnellen Ballsportart zu messen. Tatsache ist, dass das Unihockeyspiel auch bei den Turnvereinen – zusammen mit dem Volleyball – in den Turnlektionen am meisten ausgeübt wird. Der Straub Sport-Cup begann in der Saison 2004/05 mit 16 Teams. Zehn Jahre später, in der Jubiläumssaison, spielen bereits 52 Teams in den Kategorien Herren (drei Stärkeklassen), Mixed, Damen und Jugendriegen (zwei Alterskategorien) mit. In der sechsmonatigen Qualifikation von Oktober bis März wurden insgesamt 398 Partien gespielt. Dabei gab es 3149 Tore zu bejubeln. All diese Zahlen bedeuten Rekord. 

Zum fünften Mal in Huttwil

In dieser Kleinfeld-Meisterschaft (Torhüter plus drei Feldspieler) der Turnvereine werden am Finaltag in allen Kategorien die Meister ermittelt. Es stehen noch einmal 134 Partien auf dem Programm, womit die Saison 2013/14 die Rekordzahl von 532 Partien umfasst. Bereits zum fünften Mal in Serie organisiert der Turnverein Huttwil am Samstag diese Endausmarchung. Die ideale Infrastruktur im Nationalen Sportcenter Huttwil ermöglicht einen würdigen Schlusspunkt. Ein vierköpfiges OK sowie um die 40 Helfer sorgen für einen reibungslosen Ablauf. 

Spannende Ausgangslagen bei den Herren

In der Qualifikation den ganzen Herbst und Winter über konnten sich die Teams ideale Ausgangslagen für die entscheidenden Finaltags-Partien schaffen. Bei den Herren steigt der Titelverteidiger TV Rüegsauschachen als Favorit in die entscheidenden Spiele. Allerdings haben auch Ursenbach, Eriswil und Huttwil «on fire» noch Titelchancen. Insgesamt 28 Herrenteams machen am Straub Sport-Cup mit, aufgeteilt in drei Stärkeklassen. So kommt es am Finaltag auch zu packenden Auf- und Abstiegsspielen. Die 1. Stärkeklassen-Teams TV Herzogenbuchsee I (stand in 10 Meisterschaften 8x auf dem Podest) und TV Ursenbach Flyers II, welche die Auf-/Abstiegsspiele bestreiten müssen, haben eine ganz schwierige Aufgabe bevorstehend. Der TV Messen «Mabutis» rockte in der Saison 2012/13 die 3. Stärkeklasse (Aufstieg) und nun in der Saison 2013/14 auch gleich noch die 2. Stärkeklasse (ohne eine Niederlage). Es wäre schon ein Ding, wenn die Solothurner von der 3. Stärkeklasse in die 1. Stärkeklasse mit zwei Meistertiteln im Gepäck durchmarschieren würden. Die Spielklasse dazu ist vorhanden. Aber auch der Silbermedaillengewinner der 2. Stärkeklasse, der TV Wynigen «Black Hornets», ist bereit. Der letztjährige Absteiger aus der höchsten Liga ist sehr spielstark und verfügt über ein gutes Kader. Was gegen Wynigen spricht: Mit der Mixedkategorie am Morgen, dem Mixed-Cupfinal am Nachmittag und den Herrenpartien am Abend dürfte einige Substanz verloren gehen. Roggwil I und der SV Affoltern «Highland Warriors» dürften in der Klassierungspool der 2. Stärkeklasse die Bronzemedaille unter sich ausmachen.

Wygorazzi drückt

Der TV Madiswil «Green Reapers» und der TV Bettlach «Vipers» sind die beiden Teams der 2. Stärkeklasse, die am Finaltag um den Ligaerhalt bangen müssen. Und mindestens ein Team wird in die unterste Stärkeklasse absteigen. Warum? Weil mit dem Cup-Neuzugang UHT JS Wygorazzi ein Herrenteam ganz unten starten musste, obwohl es vom Spielniveau her locker in der 1. Stärkeklasse mitspielen könnte. Wygorazzi holte sich den Meistertitel der 3. Stärkeklasse hochüberlegen. Alles andere als der Aufstieg wäre eine grosse Überraschung. Wygorazzi ist der gleiche Werdegang wie dem TV Messen I zuzutrauen. Den 2. Rang in der untersten Herrenliga schaffte Melchnaus zweite Formation. Auch sie wird an der Viererpool um die zwei Plätze in der 2. Stärkeklasse mitspielen. Die restlichen Teams der 3. Stärkeklasse tragen eine Klassierungsrunde aus. Es geht noch um den 3. Rang. In der Pole-position: Der TV Inkwil. Aber es herrscht Hochspannung. Inkwil, Wichtrach, Niederbipp, Langnau und Heimiswil liegen innerhalb von eineinhalb Punkten.  

Duell um Damentitel

Bei den Damen wird ein Zweikampf um den Titelgewinn erwartet. Das Unihockeyteam der Jungschar Wygorazzi (Wyssachen/Gondiswil) liegt praktisch gleichauf mit dem Qualisieger, dem Turnverein Messen aus dem Kanton Solothurn. Es wird eine Vollrunde gespielt. In der Mixedkategorie – Turnerinnen und Turner stehen gemeinsam auf dem Feld – duellieren sich Titelverteidiger Wygorazzi, die «Vipers» Rüegsbach und Gondiswil um den Siegerpokal. Es wird ebenfalls eine Vollrunde gespielt. In den beiden Jugikategorien heisst der Qualisieger in beiden Alterskategorien Hubersdorf. Bei den älteren Jungs und Mäderls wird vor allem Zollbrück etwas gegen den Totaltriumph von Hubersdorf haben. Bei den Jüngsten haben die Ursenbach Flyers II gleich viele Punkte wie Hubersdorf gesammelt. Für Spannung ist gesorgt.  Im parallel zur Meisterschaft durchgeführten Cupwettbewerb (Spiele über 3x 20 Minuten) finden am Finaltag in Huttwil die Finalspiele statt. Die mit Spannung erwarteten Paarungen lauten TV Ursenbach Flyers I gegen TV Eriswil (Herren) sowie Wygorazzi gegen TV Wynigen «Black Hornets» (Mixed). In beiden Cupfinals können die letztjährigen Gewinner (Ursenbach Flyers I sowie Wygorazzi) also zur Titelverteidigung auflaufen. Wer gewinnt die schönen Siegerpokale?

Attraktiv für Spieler und Publikum

Am Samstag läuft der Spielbetrieb von 7.00 bis 23.15 Uhr. In allen Ligen wird um schöne Preise gespielt. So erhalten die Meister der Erwachsenenkategorien tolle Shirts mit dem Champion-Aufdruck. Sogar allen mitmachenden Jugelern wird ein Finisher-T-Shirt in der trendigen Farbe kiwi überreicht. Dazu gibt es Gold-,Silber- und Bronzemedaillen für die Besten. Die Zuschauer haben im Huttwiler Sportcenter die Möglichkeit, die Partien bei Speis und Trank gemütlich von der Zuschauergalerie aus zu verfolgen. Die Rangverkündigungen sowie die Cupfinals werden mit einer packenden Licht- und Musikshow zelebriert. Ausserdem lohnt es sich, an den fünf verschiedenen Tipp-Wettbewerben mitzumachen. Für die Tippsieger gibt es fünf wunderbare Teigwaren-Geschenksäcke der Firma JOWA zu gewinnen. Tippt - und gewinnt! 

Stimmen zum 10 Jahr-Jubiläum des Straub Sport-Cups 2004 bis 2014


«Wahnsinn. Ich hätte vor zehn Jahren nie erwartet, dass aus unserer Turnvereinsliga ein
derartiger Spielbetrieb entsteht.»

Marc Guggenbühler, TV Herzogenbuchsee, Gründungsmiglied Straub Sport-Cup


«Für uns ist diese Meisterschaft eine coole Sache. Das Unihockeyspiel bietet eine willkommene
Abwechslung zu den gewohnten Trainings für das Turnfest.»                  

Alina Barrer, TV Fulenbach

 

«Jedes Jahr können wir etwas Neues anbieten. Jedes Jahr stossen neue Teams dazu. Dies motiviert mich, immer vollen Einsatz zu geben.»

Adrian Neuenschwander, TV Huttwil, OK-Mitglied Straub Sport-Cup


«Die Aktivriege des Turnvereins Niederbipp stand vor der Auflösung. Dann traten wir dem Straub Sport-Cup bei. Das Turnvereinsunihockey sorgte für einen Aufschwung und brachte uns neue Mitglieder. Jetzt floriert die Bipper Aktivriege wieder.»

Joel Wild, TV Niederbipp

«Im Sommer gilt unsere Aufmerksamkeit der Leichtathletik. Den Winter hindurch trainieren wir sehr polysportlich. Das Unihockey ist für uns eine ideale Ergänzung – und bereitet enorm grossen Spass.»

Marc Hirschi, TV Eriswil

 

Stefan «PAPA» Leuenberger, OK Straub Sport-Cup/OK-Präsident Finaltag Huttwil

OK

Finalrunde

Medals

Teigwaren

Pokale

17. Januar - Finaltag Straub Sport-Cup 2013/14 am
Samstag, 5. April 2014, Nationales Sportcenter Huttwil

Hallo Teamcaptains, hallo Schiedsrichter, hallo Teamspielerinnen - und spieler, liebe Freunde des Turnvereins-Unihockeysports
 
Die Würfel sind gefallen. Mit grosser Verspätung können wir euch vermelden, dass der Turnverein Huttwil zum fünften Mal in Serie die Organisationsarbeit auf sich nimmt und am 10. Geburtstag der Turnvereins-Unihockeymeisterschaft am Samstag, 5. April 2014, den Finaltag der Saison 2013/14 im Nationalen Sportcenter Huttwil durchführt.
 
Die Finalrunden-Organisation, die gemäss Reglement zwischen dem durchführenden Turnverein sowie dem OK des Straub Sport-Cups erfolgt, gestaltet sich vor allem wegen den verfügbaren Hallen sowie den möglichen Daten jedes Jahr als erneute Knacknuss. Skiferien (in jeder Region anders…), Fasnacht, andere Meisterschaftsendrunden sowie das Konzert von Bligg am 22. März im Huttwiler Sportcenter mussten diesesmal berücksichtigt werden. Mit dem Sportcenter wurde der Finaltag für den 15. März 2014 genagelt. Es ist der einzige Samstag im Winter/Frühjahr, in welchem das Sportcenter frei ist. Später zeigte sich warum: an diesem Samstag findet die Huttwiler Fasnacht statt. Logischerweise musste die mündliche Zusage storniert werden. Der organisierende TV Huttwil wäre sonst gänzlich ohne Helfer dagestanden... Die Verhandlungen gingen in eine nächste und sehr langanhaltende Verhandlungsrunde. Dank dem Handballverein Huttwil ist es nun doch noch gelungen, einen Termin zu finden. Vielen Dank für die ausgezeichnete Kooperation!
Wir sind uns bewusst, dass im Reglement steht, dass der Finaltag an einem Samstag im März stattfindet. Aber wenn es nicht anders geht... Und die Frühlingsferien beginnen erst, sollten also grösstenteils nicht in die Quere kommen. Ausserdem: Der letzte Finaltag, der in Herzogenbuchsee ausgetragen wurde, fand am 4. April 2009 statt, also auch nicht im März.

Über die genauen Spielblöcke der jeweiligen Kategorien informieren wir euch demnächst.
 
Für den Finaltag 2013/14 lagen auch Bewerbungen von Attiswil/Niederbipp sowie Rüegsauschachen vor. Attiswil/Niederbipp zog die Bewerbung dann zurück, weil die Zeit schon zu weit fortgeschritten war (sorry!). Rüegsauschachen hätte die Halle erst am Spieltag selber zur Verfügung. Dies reicht aber nicht, um das Einrichten und den ganzen Spielbetrieb unter Dach und Fach zu bringen. Dies muss am Vorabend geschehen können.
 
Für Finaltagsbewerbungen deshalb hier die ganz wichtige Aufforderung. Schaut, was bei euch möglich ist. Wir suchen für den Finaltag der Saison 2014/15 Vereine, welche an einem der nachfolgenden Daten die Durchführung übernehmen könnten:
Samstag, 14. März 2015
Samstag, 21. März 2015
Samstag, 28. März 2015
Notwendig für die Durchführung ist eine Dreifachhalle mit mindestens zwei Spielfeldern mit Banden (sind es drei wäre dies auch super). Die Halle muss bereits am Freitagabend eingerichtet werden können. Der organisierende Verein sorgt für die Infrastruktur (Spielhalle, Banden, Beschallung, Garderoben, Festwirtschaft), stellt die notwendige Anzahl Helfer und betreibt eine Festwirtschaft. Der Erlös der Festwirtschaft geht vollumfänglich an den Organisator der Finalrunde. Ausserdem spricht das OK Straub Sport-Cup dem Finalrunden-Organisator 500 Franken (Zustupf für Hallenmiete). Für die Preise an die Teams, den Spielbetrieb und die Organisation der Schiedsrichter ist das OK Straub Sport-Cup zuständig.  
Das OK erwartet schrifliche Bewerbungen für den Finaltag 2014/15 bis Ende Juni 2014. Es ist das Ziel, an der nächsten Spielleitersitzung im August 2015 bekannt zu geben, wann und wo der Finaltag 2015 stattfinden wird.
 
Wir selber sind froh, hat sich Huttwil noch einmal bereit erklärt, die Sache in die Hände zu nehmen. Die letzten Austragungen haben gezeigt, dass dies für den Straub Sport-Cup eine gute Sache ist. Es kann auf grosse Erfahrenswerte zurückgegriffen werden.  
 
Wir wünschen allen Straub Sport-Cup-Beteiligten einen erfolgreichen Rest der Qualifikation,
spannende Cupsspiele sowie viele gute Spiele im Jahr 2014!


 
PAPA und Ädu
OK Straub Sport-Cup