Vorschau auf Finalrunde Saison 2018/19

Viel mehr Spannung als in der letzten Saison

15. Straub Sport-Cup 2018/19, Finalrunde Samstag/Sonntag, 30./31. März in Utzenstorf

Die Finalrunde des Straub Sport-Cups findet am Wochenende 30./31. März 2019 erneut  in Utzenstorf statt. Der TV Messen tritt wiederum als Organisator auf.  Nachfolgend alle Facts zu den beiden finalen Tagen, die mehr Spannung versprechen als in der Saison zuvor.

Bereits stehen wieder die letzten Partien der Meisterschaft 2018/19 bevor.  Die Turnvereins-Unihockeyteams ohne Lizenzierte von Swiss Unihockey treffen an der Finalrunde in Utzenstorf noch einmal aufeinander.

Saison 2018/19 umfasst 550 Partien

Die Zahlen der über fünfmonatigen Qualifikation 2018/19: In 420 Partien (388 Meisterschaftsspiele und 32 Cupspiele) wurden insgesamt 3152 Tore erzielt (591 davon im Cupwettbewerb), was in der Meisterschaft pro Spiel im Schnitt 6,6 Tore und im Cup pro Spiel im Schnitt 18,4 Tore ergibt. Der Vergleich: In der Quali der Vorsaison 2017/18 wurden 3406 Tore erzielt (2016/17: 3267; 2015/16: 3643 Tore; 2014/15: 3475 Tore; 2013/14: 3149 Tore; 2012/13: 3071 Tore; 2011/12: 2547 Tore). An der Finalrunde am 30./31. März werden noch 130 Spiele und die beiden Cupfinals dazukommen. Satte 550 Unihockeypartien umfasst damit der Straub Sport-Cup 2018/19

Erneut ein Zweitäger

Die Finalrunde wird wie bereits im Vorjahr vom Turnverein Messen in Utzenstorf ausgetragen. Die bisherigen Schlussrundenorganisatoren: TV Messen und TV Rüegsauschachen (je 2x), TV Herzogenbuchsee (5x) und TV Huttwil (6x). Der TV Messen gehört zu den aktivsten und umgänglichsten Vereinen im Straub Sport-Cup. Der Solothurner Gast hat in der Saison 2018/19 nebst der arbeitsintensivsten Schlussrunde insgesamt zehn Heimrunden über alle Kategorien organisiert. Diese Runden in der neuen Turnhalle in Messen mit Banden, elektronischer Spielzeit- und Resultatanzeige sowie reichhaltigem Beizli gehören zum Besten, was der Straub Sport-Cup zu bieten hat. Nun wird sich der TV Messen erneut bei der Schlussrunde reinknien.

 Das Finalrunden-OK vom Turnverein Messen (von links): Livia Schüpbach, Kerstin Ramseier und Robin Scheidegger

Viel mehr Spannung als im Vorjahr

Sportlich gesehen, ist vor den finalen Partien mehr Spannung vorhanden, als im Vorjahr. Damals gewann der TV Rüegsauschachen sämtliche Titel bei den Erwachsenen (Herren, Mixed und Damen). Hinzu kam der Sieg im Cupfinal der Herren. Diese Dominanz eines einzigen Vereins ist in der Saison 2018/19 bereits vor der Finalrunde nicht mehr möglich, was der Spannung und der Vielfalt des Turnvereins-Unihockey gut tut. Die Titelverteidigung bei den Herren ist für «Schachen» kaum mehr möglich, da der Rückstand auf den Qualisieger Ursenbach «Flyers» I bereits sieben Punkte beträgt (5. Rang in der Quali). Ganz vorne herrscht Hochspannung. Wygorazzi (Meister 2015/16) hat gleich viele Punkte auf dem Konto wie der Qualisieger Ursenbach (Meister 2016/17). Auch Messen I (3. Rang) und der überzeugende Aufsteiger Niederbipp I (4. Rang) liegen auf Podestkurs. Um die Zugehörigkeit in der höchsten Liga müssen die Büfflä Zollbrück, Eriswil und Melchnau I zittern. Sie spielen gegen die zwei besten Teams der 2. Stärkeklasse um drei Plätze in der höchsten Liga für die Saison 2019/20. Und der Meister der zweithöchsten Liga ist heiss. Etziken holte sich schon im Vorjahr den Titel und verpasste dann den Aufstieg. Nun wollen die «Ducks» ins Oberhaus. Ganz heiss ist auch der TV Oberburg I, der wie in der Vorsaison Vizemeister der 2. Stärkeklasse wurde – und an der Finalrunde den Aufstieg verpasste. Die drei Teams der oberen Spielklasse tun gut daran, Etziken und Oberburg nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Ansonsten könnte es gut sein, dass kommende Saison Etziken und Oberburg in der höchsten Spielklasse mittun. Meister der dritten Stärkeklasse wurde der Vorjahresdritte Ursenbach II. Zusammen mit Messen III und Affoltern probiert Ursenbachs «Zwöi» an der Finalrunde in der Poule gegen die zwei letztklassierten Teams der 2. Stärkeklasse, Bettlach I und Madiswil, den Aufstieg in die zweithöchste Herren-Spielklasse zu schaffen. 

Mixed-Teams nahe beisammen

In der Mixedmeisterschaft, welche am Sonntagvormittag ausgespielt wird, sieht es für den Titelverteidiger Rüegsauschachen sehr gut aus. Als Qualisieger strebt «Schachen» den vierten Meistertitel in Serie an. Allerdings herrscht Spannung. Gleich fünf Teams befinden sich innerhalb von drei Punkten. Bei den Damen herrscht ebenfalls grosse Spannung. Die beiden Teams Ursenbach und Bärau gewannen je ein Spiel in der Quali. Damit kommt es im 60-minütigen Finalrundenspiel zu einem richtigen finalen Knaller. Der Sieger ist Meister der Damen. 

Überraschungen im Herren-Cup

In den Zusatz-Wettbewerben Cup kommt es an der Finalrunde zu den Finalspielen. Im Mixed-Cup versucht Bärau seinen Vorjahres-Sieg zu verteidigen. Der diesjährige Finalist heisst Rüegsauschachen und ist ein ganz starkes Kaliber. Der Mixed-Cupfinal findet am Samstag um 13.10 Uhr statt. Im Cup der Herren gab es zahlreiche Überraschungen. Nach und nach blieben Topfavoriten hängen. Zuletzt ereilte dieses Schicksal im Halbfinal auch den Titelverteidiger Rüegsauschachen, der gegen das mit einem läuferischen Powerunihockey operierende Oberburg chancenlos war. Dem zweiten Finalist des letzten Cups, Wygorazzi, erging es noch schlimmer. Er blieb bereits im Achtelfinal an Roggwil hängen. Dies ist deshalb speziell, weil der Cupfinal der Herren seit der Saison 2014/15 viermal in Serie Rüegsauschachen gegen Wygorazzi lautete. Dies ist nun Geschichte, was neuen Wind und Spannung in das Turnvereins-Unihockey bringt. Und mit dem TV Oberburg I hat es zum ersten Mal seit dem Cupfinal 2012/13 (damals stand Ursenbach II im Cupfinal) ein Team aus einer unteren Herrenliga bis in den Cupfinal geschafft. Der Gegner ist mit Ursenbach I (zweifacher Cupsieger) ein happiger Brocken. Der Cupfinal der Herren wird am Sonntag um 11.20 Uhr gespielt. 

Jugeler-Teams am Samstagvormittag

Am Samstagvormittag stehen 14 Jugi-Teams in zwei Alterskategorien im Einsatz. Bei den älteren Jugelern hat der amtierende Meister Niederbipp I in der Quali den 2. Rang geschafft. Er wird an der Finalrunde von Wygorazzi I gefordert. Der Vorsprung von «Wygo» ist aber nur winzig. Auch Ursenbach I darf sich noch Titelchancen ausrechnen. Bei den jüngeren Jugeler (Jahrgänge 2006 und jünger) ist der amtierende Meister wohl bereits vor der Finalrunde geschlagen. Wygorazzi schaffte den 3. Rang. Vorne duellieren sich Dürrenroth und Melchnau um den Meistertitel.

MVP-Wahl und Ermittlung der Jugi-Topskorer

Die Finalrunde in Utzenstorf  bietet an beiden Tagen Spektakel. In allen Ligen werden um schöne Preise gespielt. So erhalten die Meister der Erwachsenenkategorien tolle Shirts mit dem Champion-Aufdruck. Sogar allen mitmachenden Jugelern wird ein Finisher-T-Shirt überreicht. Die Zuschauer haben in der Utzenstorfer Mehrzweckhalle die Möglichkeit, die Partien zu verfolgen und sich von der reichhaltigen Festwirtschaft verwöhnen zu lassen. Wiederum findet am Finaltag die Wahl und Ehrung des MVP, des Most Valuable Player, statt. Wie bisher wird diese Wahl auf die Top-7 der Herren eingegrenzt. Eine Jury wählt den Besten der höchsten Spielklasse der Herren. Dem wertvollsten Spieler wird an der Samstagabend-Rangverkündigung ein ganz spezielles T-Shirt überreicht. Es lohnt sich also doppelt, Gas zu geben. Die Tagesform wird bei dieser Wertung entscheiden. Am Finaltag 2014 siegte Michael Rentsch (TV Rüegsauschachen), am Finaltag 2015 hiess der MVP Patrick Jost (TV Ursenbach Flyers), 2016 war Beat Krähenbühl (UHT JS Wygorazzi) der Beste, 2017 mit Urs Löffel der Goalie der TV Ursenbach «Flyers». Und wer tritt die Nachfolge des letztjährigen MVP’s Robin Scheidegger (TV Messen) an? Das genau gleiche Spezial-T-Shirt wird den Jugi-Topskorern der beiden Alterskategorien überreicht. Wer am Finaltag am meisten Punkte sammelt, wird am Samstagnachmittag als Jugi-Topskorer ausgezeichnet. Lukas Kaderli von der Jugi Niederbipp (Jugi gross) und Jan Enzler von der Jugi Messen (Jugi klein) holten sich am Finaltag 2018 die begehrten Spezial-Shirts.

 

Zeitplan

Samstag, 30. März 2019, 8.30 bis 22.00 Uhr

08.30 bis 12.52 Uhr    Jugendriegen Jahrgänge 2003 bis 2005 
08.30 bis 12.52 Uhr    Jugendriegen Jahrgänge 2006 und jünger 
13.10 bis 14.20 Uhr    Cupfinal Mixed, Rüegsauschachen - Bärau
14.20 Uhr                   Siegerehrung Jugendriegen Jahrgänge 2003 bis 2005,Jugendriegen
                                   Jahrgänge 2006 und jünger, Cupfinal Mixed
14.45 bis 18.55 Uhr    Kategorie Herren, 3. Stärkeklasse, Ränge 4 bis 10 
15.03 bis 21.19 Uhr    Kategorie Herren, 1. Stärkeklasse, Ränge 1 bis 7 
18.57 bis 21.37 Uhr    Kategorie Herren Auf-/Abstiegsspiele 2./3. Stärkeklasse 
21.40 Uhr                   Siegerehrung Herren 1. Stärkeklasse, Herren 3. Stärkeklasse,
                                   Herren Auf-/Abstiegsspiele 2./3. Stärkeklasse

Sonntag, 31. März 2019, 8.45 bis 16.30 Uhr

08.45 bis 11.05 Uhr    Kategorie Mixed 
11.20 bis 12.30 Uhr    Cupfinal Herren 
11.20 bis 12.30 Uhr    Kategorie Damen 
12.30 Uhr                   Siegerehrung Mixed, Damen und Cupfinal Herren
13.00 bis 16.13 Uhr    Kategorie Herren, 2. Stärkeklasse, Ränge 3 bis 8 
13.45 bis 15.58 Uhr    Kategorie Herren, Auf-/Abstiegsspiele 1./2. Stärkeklasse 
16.15 Uhr                   Siegerehrung Herren 2. Stärkeklasse, Herren Auf-/Abstiegsspiele, 1./2.Stärkeklasse

 

Programmheft

Das 28-seitige Programmheft zur Finalrunde kann hier heruntergeladen werden. Es umfasst Informationen zum Modus, den Spielplan, die Speise- und Getränkekarte sowie viele Zusatzinfos und Bilder.

Sponsoren

Der Turnverein Messen  steckt viel Herzblut in die Organisation der Finalrunde, will den mitmachenden Teams die bestmöglichen Bedingungen bieten. Um einen derartigen Grossanlass in der heutigen Zeit auch finanziell problemlos durchführen zu können, sind Sponsoring-Beiträge unumgänglich. Deshalb ist der TV Messen glücklich, dass er von etlichen Firmen finanzielle oder materielle Unterstützung erhalten hat. Dafür an dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön!

Hauptsponsoren (seit 15 Jahren!)

  • Straub Sport AG, Langenthal
  • Clientis Bank Oberaargau AG


  

Sponsoren

  • Spycher, Partylokal Kirchberg
  • Genossenschaft Elektra, Jegenstorf
  • Anzeigerverband Bucheggberg-Wasseramt, Schnottwil
  • werk5.ch AG, Textildruck, Stickerei, Wiler b. Utzenstorf
  • Kilcher Transporte AG, Utzenstorf
  • Landi Landshut, Utzenstorf
  • Papeterie und Druckerei Singer+Co., Utzenstorf
  • Coop Genossenschaft, Bern
  • Fritz und Elisabeth Schüpbach, Messen
  • Metzgerei Aeschlimann AG, Utzenstorf
  • Winz Bäckerei Conditorei Café, Utzenstorf
  • Schürch Druck + Medien, Huttwil / «Unter-Emmentaler»
  • HO2, Beschriftungen und Siebdruck, Rohrbach
  • Mathys Gloggner AG, Ingenieurbüro, Huttwil 
 

 

Pokalgravuren

Alle Teams, die im Vorjahr auf dem Podest standen, müssen den Pokal graviert an die Finalrunde bringen. Unterlassungen werden vor Ort mit 100 Franken gebüsst (Details siehe Gravur-Reglement).

Siegerehrungen

An jeder Siegerehrung werden die drei ersten Teams jeder Kategorie ausgezeichnet. Eine Teilnahme ist obligatorisch und wird bei Nichterscheinen gebüsst. 

Festwirtschaft/Bar

Um die Arbeit des organisierenden Turnvereins Messen zu honorieren, bitten wir euch, die Festwirtschaft zu besuchen. Damit spült ihr einen Batzen die Vereinskasse. UND: Bringt bitte kein eigenes Bier mit. Verfehlungen werden ebenfalls gebüsst.

Parkplätze

Bitte beachtet vor der Anreise die Hinweise betreffend der Parkplatzmöglichkeiten in Hasle im Finalrundenprogramm auf Seite 25. 

   Stefan «PAPA» Leuenberger, OK Straub Sport-Cup